musikalé

musikalische Lesungen für kleine und große Leute
mit Claudia Giese & Thomas Krizsan

musikalé präsentiert

Der Löwe, der nicht schreiben konnte

Text: Martin Baltscheit; Musik: Thomas Krizsan und Claudia Giese

eine musikalische Lesung mit Gesang, Akkordeon,
Cuatro, Xylophon, Waterdrum und anderen Trommeln
für alle ab 5 Jahren


Woher kommt denn nur das Löwengebrüll? Vom Löwen, der nicht schreiben konnte. Und dessen Geschichte erzählt, singt und spielt das Duo Musikalé mit Akkordeonklängen, Cuatro, Percussion und Gesang.

Die musikalische Lesung nach dem Originaltext von Martin Baltscheit, nimmt die Kinder mit auf eine Reise zu Affen, Nilpferden, Geiern und Mistkäfern. Der Löwe kann zwar nicht schreiben, aber das stört ihn nicht, denn er kann brüllen und Zähne zeigen und mehr braucht er nicht.

Eines Tages aber trifft er eine Löwin und die ist sehr schön. Und sie liest in einem Buch. Die kann man nicht einfach gleich küssen. Eine solche Dame erwartet zuerst einen Liebesbrief.

Wie der Löwe das hinbekommt, erzählt Musikalé.


(auch als deutsch-französische Lesung zu buchen)

Aktuelle Termine:

16.07. Breminale, Premiere
Der Löwe der nicht schreiben konnte

14.08. Landesgartenschau Eutin,
Die Werkstatt der Schmetterlinge mit anschl. Schmetterlingsbasteln

16.08. DKV-Residenz, Bremen,
Der Sängerkrieg der Heidehasen

03.09. Gemeinde Ottersberg,
Die Werkstatt der Schmetterlinge, mit anschl. Schmetterlingsbasteln

05.11. Konzerthaus Die Glocke, kleiner Saal, Bremen,
Die Werkstatt der Schmetterlinge, mit anschl. Basteln

Referenzen:

Breminale 2011 / 2015 / 2016

Inselparkfest, Hamburg-Wilhelmsburg

Gartenkultur-Musikfestival

Elbeforum, Brunsbüttel

Landesgartenschau Norderstedt

Künstlerhaus Spiekeroog

Bürgerhaus Weserterrassen, Bremen

Romantic Garden, Rittergut Remeringhausen

Haus am Meer, Haffkrug

Gemeindebücherei Bederkesa

Restaurant Altes Fundamt, Bremen

Grundschule an der Schmidtstrasse, Bremen

Johanniter-Begegnungstätte, Bremen

musikalé präsentiert

Die Werkstatt der Schmetterlinge

von Gioconda Belli mit Musik von Thomas Krizsan und Claudia Giese

Eine musikalische Lesung für große und kleine Leute ab 6 Jahren
mit Akkordeon, Querflöte, Bombo, Cuatro,
Kazoo, Cajon, Glockenspiel und Vogelpfeifen.


Die Handlung: In einer Zeit, in der viele Tiere und Pflanzen noch nicht existieren, leben die Gestalter aller Dinge, die die Pflanzen und die Tiere erschaffen. Rodolfo ist einer von ihnen und er hat einen Traum: er möchte ein Wesen erschaffen, das so schön ist wie eine Blume und gleichzeitig fliegen kann wie ein Vogel. Doch das ist nicht so einfach, da es ein strenges Gesetz gibt, welches besagt, dass die Tiere für das Tierreich und die Pflanzen für das Pflanzenreich erschaffen werden müssen und dass diese Ordnung nicht durcheinandergebracht werden darf.
Mit der Unterstützung seiner Freunde und der Kraft, unermüdlich an seinen Traum zu glauben, gelingt es Rodolfo schließlich, ein wunderschönes Wesen zu erschaffen: den Schmetterling.


"Schmetterlinge wiegen fast nichts. Sie sind ganz leicht.
So leicht, als ob die Sonne mit den Wimpern schlage,
als ob sie vom Licht geblendet sei und ihre Augen rot und gelb blinzelten.
Schmetterlinge sind wie das Niesen des Regenbogens." (G. Belli)

Klangbeispiel "Intro"

musikalé liest, spielt und singt

Der Sängerkrieg der Heidehasen

von James Krüss und Rolf Alexander Wilhelm

Eine Lesung mit Akkordeon, Perkussion und Gesang
für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren

Die Handlung: In Obereidorf ist was los. Lamprecht der Siebente, König der Hasen und Karnickel, verspricht demjenigen seine Tochter zur Frau, der das schönste Lied auf sie singt. Und der kleine Lodengrün kann nicht nur gut singen, sein größter Traum ist es auch, die Prinzessin in sein Heim zu führen. Doch das ist gar nicht so einfach, denn der Minister für Hasengesang und Direktor Wackelohr führen einiges im Schilde...

Mit herrlichen Moritaten, wunderbarem Wortwitz und sehnsüchtigen Lobeshymnen auf die Prinzessin des Heidehasenreiches nimmt die Geschichte ihren Lauf.

"... jedes Jahr im warmen Sommer wird das Singen sehr publik,
denn dann gibt's im Hasenreiche den berühmten Sängerkrieg..." (Moritat)

Klangbeispiel "Auf der Festwiese"



Klangbeispiel "Lied des Otto Lampe"

musikalé präsentiert

Wintermärchen am Kamin

mit Musik von Thomas Krizsan und Claudia Giese

Eine musikalische Lesung für Kinder, Eltern, Großeltern und alle, die gerne zuhören

Alte überlieferte Märchen vom Winter erklingen am prasselnden, wärmenden Kaminfeuer.
Märchen vom Nordwind und wie er auf die Erde kam und Schnee und Eis mit sich brachte; vom Streit des Ziesels mit dem Bären, wessen Winterhöhle die bessere sei; von Schätzen, die im Schnee verborgen sind; von klirrender Kälte und Schneestürmen; von Wintervorrat und Weihnachtsschmaus und vom Zauber des Winters.

Klangbeispiel "Beginn"

Claudia Giese:

Jg. 1970, Musikerin (Sprache, Gesang, Querflöte, Perkussion) und Musikpädagogin, Mutter von drei Töchtern.
Neben ihrem Musikstudium ist sie von 1989 bis 1997 mit dem Straßencircus „Circo Ploppp“ als Clownin und Musikerin in Italien und Deutschland getourt und hat als Kindercircuslehrerin gearbeitet. Seit 2000 freiberuflich als Musikerin in verschiedenen Formationen tätig. Aktuelle Projekte: Duo Pigalle, die Leitung der Sambagruppe Sambanana und Musikunterricht in der Grundschule.

"Ich liebe es, Geschichten zu erzählen (oder zu singen) und meine ZuhörerInnen in fremde Welten zu entführen, sie zum Staunen und Mitfiebern zu bringen. Beim Geschichtenerzählen bleibt die Zeit stehen und etwas Neues und Phantastisches kann entstehen. Das gefällt mir sehr."

Thomas Krizsan:

Jg. 1966, Musiker (Akkordeon, Klavier uvm.) und Akkordeonlehrer, Vater von drei Töchtern.
Als freiberuflicher Musiker seit 1996 in unterschiedlichsten Formationen tätig, 2005 und 2008 Produktionen mit der Landesbühne Wilhelmshaven als Theatermusiker, unter anderem das Kindertheaterstück Tortuga als agierender Akkordeonist.

Andere Projekte: Duo Pigalle, Siembra, Café Brunette, Audiotrio.

"Die Verbindung von Musik und Sprache ist wunderbar, weil die erzählten Bilder so noch dichter und vorstellbarer werden."